Berlin-Blog

Die Berliner Stadtlandschaft verändert sich rasant. Das Kunst- und Kultur-Angebot ist riesig. An dieser Stelle möchte ich Ihnen meine ganz persönliche Auswahl interessanter Nachrichten aus Berlin und Brandenburg vorstellen - schwerpunktmäßig aus den Bereichen Architektur, Denkmalpflege, Kulturgeschichte, Ausstellungen, Stadtkultur und Kunst. Vieles davon können Sie auch im Rahmen meiner Führungen erleben.

The HausEs gibt einen neuen Aufreger in der Stadt, den man gesehen haben muss: In der Nürnberger Straße in Schöneberg nahe dem Löwentor des Zoos wurde ein ehemaliger Bürobau der Volksbank von 175 Streetart-Künstlern in "the Haus" verwandelt. Sämtliche Zimmer, Flure, Treppenhäuser und selbst die Toilletten, die man kaum zu benutzen wagt, sind in das Gesamtkunstwerk einbezogen.

Man wandelt hier von Raum zu Raum und entdeckt immer wieder Überraschendes: geheimnisvolle Höhlen, klaustrophobisch wirkende Räume, mit Moos und Tannennadeln verkleidete scheinbare Idyllen. Einige Kunstwerke haben einen offensichtlich gesellschaftspolitischen Anspruch, wie die Nachbildung des Zimmers einer indischen Kinderprostituierten oder ein Raum, der dem Kampf der Native Americans gegen die Dakota Access Pipeline gewidmet ist. Der Clou des Projekts aber ist seine Endlichkeit. Lediglich acht Wochen sind die Kunstwerke zu sehen, dann wird das Gebäude samt Kunst abgerissen.

"The Haus" entstand aus der Kooperation des Immobilien-Entwicklers Pandion mit xi-Design, die für Firmen Wände mit Street-Art gestalten. Man erhofft sich hier Synergieeffekte: Der Entwickler will die geplanten Eigentumswohnungen vermarkten, die Sprayer brauchen Aufträge und ein möglichst großes Netzwerk. Der Plan scheint aufzugehen. Tausende von Besuchern stehen sich täglich vor "the Haus" die Beine in den Bauch. Noch bis Ende Mai ist das Gesamtkunstwerk zu besichtigen.

Kommentare   

0 #2 Philip 2017-05-20 11:11
Lieber Carsten,
leider kann ich in The Haus keine Führungen anbieten. Da müsstest Du Dich direkt an die Veranstalter wenden. Mit etwas Glück kriegt man auch noch spontan vor Ort eine Führung, teilweise allerdings auf Englisch.
Viele Grüße Philip
Zitieren
0 #1 Carsten Cossmann 2017-05-07 06:08
Hi Philip,

hast Du The Haus tatsächlich in Deinem Repertoire und kannst uns zu viert ohne Wartezeit durch führen?

Gruss, Carsten
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren