Berlin-Blog

Die Berliner Stadtlandschaft verändert sich rasant. Das Kunst- und Kultur-Angebot ist riesig. An dieser Stelle möchte ich Ihnen meine ganz persönliche Auswahl interessanter Nachrichten aus Berlin und Brandenburg vorstellen - schwerpunktmäßig aus den Bereichen Architektur, Denkmalpflege, Kulturgeschichte, Ausstellungen, Stadtkultur und Kunst. Vieles davon können Sie auch im Rahmen meiner Führungen erleben.

Prinzessinnengärten

Frühlingszeit ist Gartenzeit. Wie wäre es mal (wieder) mit einem Ausflug in die Prinzessinnengärten am Moritzplatz? Wer noch Setzlinge für den Balkon braucht oder einfach nur Anregungen für den eigenen kreativen "Urban Garden" sucht, der wird hier sicherlich fündig.

Hängende Tetrapacks, Ballen aus Stroh und Erde als Pflanzsubstrat und vieles mehr kann man sich hier abschauen. Unter jungen Birken trinkt man außerdem sehr nett seinen Kaffee. Seit zwei Jahren gibt es zudem eine Nachbarschaftsakademie, die sich mit sozialen und ökologischen Themen beschäftigt. Im letzten Jahr wurde die dreigeschossige Laube für die Akademie und Veranstaltungen aller Art errichtet.

Die Prinzessinnengärten sind eines der bekanntesten Urban-Gardening-Projekte in Berlin. Seit 2009 befinden sie sich auf einer Kriegsbrache am Moritzplatz und werden von "Nomadisch Grün" betrieben. Mittlerweile sind auch diverse Ableger in Kitas, Schulen und Unis entstanden. Grundprinzip des Gartens ist das Pflanzen in Kübeln. Die Prinzessinnengärten könnten also jederzeit umziehen. Dies schien zuletzt 2012 kurz bevorzustehen, als der damalige Eigentümer, der landeseigene Liegenschaftsfonds, das Grundstück meistbietend verkaufen wollte. Nach Protesten wurde das 6000 qm große Gelände an den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg übertragen, mit dem momentan Verhandlungen für eine erneute Verlängerung des Mietvertrages laufen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren